linchens design & fotografie bei der Arbeit

5 einfache Schritte, wie ihr den perfekten Hochzeitsfotografen findet

Geschrieben von am

Eure Hochzeit ist ein besonderer Tag. Ein Tag, der so in eurem Leben nur ein einziges Mal stattfinden wird. Und ein Tag, der (abgesehen von der Geburt eures Kindes) euer Leben vollkommen auf den Kopf stellen kann. Da ist es doch ganz normal, dass man diesen Tag so lange und so gut wie möglich in Erinnerung behalten will – und wie geht das besser, als mit ordentlichen Hochzeitsfotos?

Doch, wie findet man überhaupt den richtigen Hochzeitsfotografen? Es gibt eine unheimlich große Auswahl an Fotografen und ihr müsst entscheiden, welcher der Richtige für euch ist. Das ist keine leichte Aufgabe, denn die Sympathie muss stimmen, der Bildstil muss gefallen und auch nicht zu vernachlässigen: Der Fotograf muss für euch bezahlbar sein.

Um euch die Suche nach einem Fotografen zu erleichtern, habe ich euch hier 5 einfache Schritte zusammengefasst, wie ihr euren Fotografen findet.

Schon neugierig? Gut, jetzt geht´s los:

Wie finde ich den richtigen Hochzeitsfotografen für meine Hochzeit?

5 Icons zu den einzelnen Schritten

Von dem ersten Gedanken „Wir brauchen einen Hochzeitsfotografen!“, bis zur Buchung, ist es ein langer Weg. Ich helfe euch die richtige Entscheidung zu treffen und gebe euch wichtige Tipps, wie ihr euren Hochzeitsfotografen in 5 einfachen Schritten findet:

  1. Was ist eurer Anspruch an den Hochzeitsfotografen?
  2. Hier findet ihr Hochzeitsfotografen
  3. Die Analyse der Fotografen-Webseite – passt er zu mir?
  4. Das persönliche Gespräch mit dem Fotografen
  5. Eine Entscheidung treffen

1. Was ist euer Anspruch an den Fotografen?

Ein Icon mit zwei Händen

Bevor ihr nach einem Fotografen sucht und euch näher kennenlernt, solltet ihr euch erstmal im Klaren darüber sein, was ihr eigentlich wollt. Hier sind drei Punkte, über die ihr euch auf jeden Fall Gedanken machen solltet:

Euer Anspruch an die Bilder

Klingt jetzt vielleicht etwas verwirrend, aber das ist wirklich eine sehr wichtige Frage. Wenn ihr euch eure Hochzeitsbilder vorstellt, was seht ihr da? Wie sollen eure Fotos aussehen? Welchen Anspruch habt ihr an die Fotos?

Wenn ihr jetzt sagt: Naja, eigentlich sind die Fotos an sich egal, Hauptsache wir haben Fotos von unserem großen Tag – dann solltet ihr euch überlegen, ob ein professioneller Hochzeitsfotograf das richtige für euch ist. Denn dann findet ihr sicher einen Fotografen vor Ort, der euren Ansprüchen genügt oder einen Hobbyfotografen, der sich auf eurer Hochzeit austoben kann.

Ist es jedoch anders und die Fotos eurer Hochzeit sind euch extrem wichtig, dann solltet ihr euch Zeit für die Entscheidung lassen. Schaut euch verschiedene Fotografen an und vergleicht sie. So findet ihr einen Fotografen, der euren Ansprüchen gerecht wird und werdet nicht enttäuscht.

Der Bildstil und euer Geschmack

Das ist für mich ein extrem wichtiger Punkt, den viele Paare komplett ignorieren. Die Frage: „Welcher Bildstil gefällt mir überhaupt?“, ist so wichtig und entscheidend für eure Hochzeitsbilder und ob sie euch am Ende gefallen. Genau aus diesem Grund, habe ich diesem Thema einen eigenen Blogbeitrag gewidmet, den ich euch wärmstens empfehlen kann: Mein Bildstil und was, wenn die Bilder nicht gefallen?

Also mein Appell an euch: schaut euch das Portfolio genau an, vergleicht verschiedene Fotografen miteinander und fragt euch, ob die Bilder euch auch noch gefallen würden, wenn ihr das Paar darauf seid.

Eine Kostenfrage

Erstmal möchte ich euch sensibilisieren: Ich höre unheimlich oft, dass Menschen behaupten Hochzeitsfotografen seien viel zu teuer. Dabei vergessen viele, dass die Arbeit, mit dem Fotografieren der 8 Stunden Hochzeit noch lange nicht getan ist. Dazu kommt nämlich noch die Bearbeitung, die mindestens genauso lange dauert. Und mit der Vorbereitung - die Gespräche und Treffen mit dem Brautpaar - will ich gar nicht erst anfangen. Ich will einfach nur folgendes sagen: hinter fertigen Hochzeitsbildern steckt oft mehr, als ihr am Anfang vermutet.

Also stellt euch einmal folgende Frage: Wie wichtig ist euch der Hochzeitsfotograf? Ihr gebt wahrscheinlich unheimlich viel Geld für Location, Kleidung und Essen aus, da solltet ihr nicht am Hochzeitsfotografen sparen – denn meistens sind die Fotos das einzige, dass euch vom großen Tag erhalten bleibt.

Im Allgemeinen gilt, dass nicht alle guten Fotografen teuer sein müssen, allerdings ist keiner kostenlos. Für einen guten Fotografen könnt ihr also locker 1000 bis 3000 €, je nach Buchungsdauer und Details einplanen. Eine extreme Spanne, ich weiß, aber in der Hochzeitsfotografen-Branche keine Seltenheit.

2. Hier findet ihr Hochzeitsfotografen

Icon von einer Lupe

Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten, wo ihr euren Fotografen finden könnt. Ich schätze mal, dass 80% aller Fotografen über Empfehlungen bzw. das Internet gefunden werden.

Weiterempfehlung von anderen Paaren

Hier solltet ihr vor allem folgendes beachten: Jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack.

Trotzdem lohnt es sich zu Fragen, (besonders weil man so etwas über die persönlichen Erfahrungen mit dem Fotografen herausfindet) denn niemand mag einen Fotograf der unfreundlich, unpünktlich oder unzuverlässig ist.

Außerdem könnt ihr euch die Arbeit des Fotografen genau ansehen. Seht euch die komplette Hochzeitsreportage an und blättert das Hochzeitsalbum durch. Das macht nicht nur Spaß, sondern gibt euch auch wertvolle Einblicke!

Einen Hochzeitsfotografen im Internet finden

Die meisten Fotografen werden wohl über Google gefunden. Das ist ja auch schön einfach: ihr sucht nach dem Wort „Hochzeitsfotograf“ und zack ... 2.720.000 Suchergebnisse. Ein riesen Potential um den für euch perfekten Fotografen zu finden!

Dabei wird euch auffallen, dass einige der angezeigten Fotografen von ganz schön weit weg kommen. Lasst euch davon nicht abschrecken. Die meisten Hochzeitsfotografen reisen oft und gerne zu Hochzeiten in ganz Deutschland – manche reisen sogar durch die ganze Welt. Wichtig ist, dass ihr den für euch passenden Fotografen findet. Die Reisekosten sind in den meisten Fällen, nämlich vergleichsweise gering.

Eine Hochzeitsmesse

Eine Hochzeitsmesse ist ein guter Ort um viele Fotografen kennenzulernen. Hier stellen im normal Fall regionale Fotografen ihr Arbeit vor. So könnt ihr alles in Ruhe beurteilen und falls ihr wollt, direkt mit dem Fotografen ins Gespräch kommen. Das klingt doch prima, oder?

Hochzeitsportale & Awards

Eine weitere, praktischere Anlaufstelle um seinen Fotografen zu finden sind Hochzeitsportale und Webseiten die Awards für bestimmte Bilder verleihen. Hier findet ihr eine Großzahl an erfahrenen Hochzeitsfotografen. Einige wichtige Award-Portale sind zum Beispiel: ISPWP, WPJA, Fearless Photographers oder Mywed.

3. Webseiten-Analyse

Icon von einer Computer-Maus

Ihr habt nun eine Liste, der Fotografen, die für euch infrage kommen könnten. Jetzt müsst ihr euch also nur noch entscheiden, wer es werden soll. Um euch bei dieser Entscheidung zu helfen, möchte ich euch eine Vorgehensweise empfehlen:

Der erste Eindruck

Das Erste was ihr normalerweise auf einer Fotografen-Webseite sehen werdet ist ein Bild. Gefällt es euch? Super, dann geht´s weiter. Gefällt es euch nicht? Weg damit und weitersuchen.

Das Online-Portfolio

Die meisten Fotografen präsentieren auf ihrer Webseite eine Großzahl an Fotos. Ihr könnt davor ausgehen, dass die Fotos auf dieser Webseite die absoluten Favoriten eures Fotografen sind. Wenn sie euch also gefallen ist das schon mal ein sehr guter Anhaltspunkt!

Um die Bilder näher zu bewerten, könnt ihr euch die folgenden beiden Punkte genauer ansehen:

  1. Wie wirken die Bilder vom Brautpaarshooting auf euch?
    Intim und ungestört? Sieht das Paar entspannt aus? – Das ist schon mal ein gutes Zeichen!
  2. Zeigt der Fotograf Bilder einer Hochzeitsreportage?
    Erzählen diese Bilder eine Geschichte? Sind Momentaufnahmen dabei, die ein Gefühl vermitteln? – Perfekt, ein weiterer Pluspunkt!

Beachtet allerdings, dass die Galerie meistens nur einen ersten Anhaltspunkt liefern kann. Deshalb ist es unheimlich wichtig sich mehr vom Fotografen anzusehen.

Der Blog

Die meisten Hochzeitsfotografen betreiben einen eigenen Blog (so wie ihr gerade auch in meinem lest). Hier können sie ihre Gedanken schweifen lassen und euch einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Das ist der perfekte Ort, um mehr über den Fotografen zu erfahren! Also schaut euch ruhig um. Je nachdem was in dem Blog steht, könnt ihr herausfinden, ob der Fotograf Ahnung von Hochzeiten hat, euch sympathisch ist und was ihn sonst noch so interessiert.

Jenseits des Word-Wide-Web

Ihr seid euch immer noch unsicher? Dann lasst euch eine komplette Hochzeitsreportage zeigen (die Empfehlung gilt übrigens auch für die Brautpaare, die sich schon sicher sind ;-)).

Stellt euch die folgenden Fragen: Wirken die Bilder natürlich? Erzählen sie eine Geschichte oder habt ihr das Gefühl, es fehlt etwas? Sieht die Hochzeitsgesellschaft entspannt aus? Gibt es Momentaufnahmen oder schauen alle nur gestellt in die Kamera?

Wenn euch das Portfolio zusagt, gibt es eigentlich keine Zweifel mehr :-)

4. Das persönliche Gespräch

Icon mit zwei Sprechblasen

Auch wenn ihr euch noch so sicher seid: kennenlernen ist Pflicht! Dabei ist es ganz egal, ob persönlich oder über Skype, Hauptsache ihr wisst mit wem ihr es zu tun habt.

Erster Kontakt

Der erste direkte Kontakt findet meistens per E-Mail statt. Hier könnt ihr erste Fragen stellen und ein Angebot bzw. eine Preisliste anfordern. Wenn alles passt, solltet ihr jedoch schnell einen ersten Termin zum persönlichen Gespräch ausmachen – das schadet nicht und ist unverbindlich.

Das persönliche Treffen

Bei diesem Treffen solltet ihr vor allem eins tun: prüfen, ob die Chemie stimmt. Denn nur so können ehrliche und ungestellte Fotos entstehen, immerhin wird der Fotograf euch an eurem großen Tag auf Schritt und Tritt begleiten. Denkt immer daran: so eine Hochzeit kann nicht mal eben so wiederholt werden.

Bei dem Gespräch wird es hauptsächlich um euren großen Tag gehen. Ihr werdet den Ablauf durchsprechen, Details klären und Fragen beantwortet bekommen. So merkt ihr schnell, ob der Fotograf auf eure Wünsche und Vorstellungen eingehen kann und wie flexibel er ist. Das Gespräch verhindert außerdem Enttäuschungen. Umso mehr ihr mit eurem Fotografen abklärt, umso besser kann er sich auf euren großen Tag vorbereiten und eure Wünsche umsetzen.

Fotografen, die schon die ein oder andere Hochzeit fotografiert haben können euch zudem wertvolle Tipps geben. Sie kennen häufig auftretende Probleme und können euch sagen, wie ihr diese vielleicht vermeiden könnt. Ihr könnt also gemeinsam die beste Lösung finden und wisst gleich, wie Kompetent der Fotograf ist.

Das Engagement- bzw. Kennlern-Shooting

Ihr möchtet auf Nummer sicher gehen? Dann vereinbart ein Shooting vor eurer Hochzeit. Das sogenannte Engagement-Shooting ist der sicherste Weg, um herauszufinden, ob der Fotograf zu euch passt. So erhaltet ihr einen genauen Einblick in seine Arbeitsweise, lernt seinen Bildstil besser kennen und könnt die Bilder gleich für eure Einladungskarten benutzen. Klingt nach dem perfekten Deal.

Das Engagement-Shooting bekommt ihr in Verbindung mit einer Hochzeitsreportage oft günstige oder es ist ab einer bestimmten Buchungsdauer mit im Paket. Also sprecht euren Fotografen doch einfach mal darauf an. Denn danach wisst ihr zu 100%, ob der Fotograf der Richtige für euch ist.

5. Die Entscheidung

Icon von einem Stern

Ihr kennt nun eine Reihe an Hochzeitsfotografen, die für euch infrage kommen, habt in den letzten Wochen ein Portfolio nach dem anderen durchforstet und mehrere Kennlerngespräche gehabt. Jetzt fehlt nur noch eure Entscheidung.

Mein Tipp: hört auf eurer Gefühl.

Noch ein Tipp: Lasst euch nicht all zu lange Zeit mit der Entscheidung – gute Fotografen sind schnell ausgebucht. Besonders solche die einen ausgefallenen Stil haben bzw. besonders beliebt sind. Also schlagt zu ;-)

Und jetzt seid ihr dran ♥

Da ich euch jetzt all mein geballtes Wissen zum Thema „Hochzeitsfotograf finden“ zusammengefasst habt. Seid ihr bestens vorbereitet euch auf die Suche zu machen. Natürlich würde es mich wahnsinnig freuen, wenn ihr auch bei mir anfragt.

Zur unverbindlichen Termin-Anfrage

Dann mal viel Spaß!

by linchens design & fotografie